Kopfkino“ – Temporeiche Wortakrobatik mit dem Schelm aus Köln!

Die Liebe zur Sprache zeichnet Martin Zingsheim aus. Sein Talent, wortakrobatische Übungen in Perfektion zu zelebrieren, ist unüberhörbar. Temporeich zeigt der gebürtige Kölner mit einer gehörigen Portion Selbstironie auf, was passiert, wenn Sprache missbraucht oder für politische Zwecke entfremdet wird.

 

 

Wie im Sturm hat der Mittdreißiger die deutschsprachige Kleinkunstszene erobert. Er heimste Kabarettpreise ein (unter anderem Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Salzburger Stier 2016) und schaffte den Sprung in Radio- und Fernsehprogramme. Bei seinen Soloauftritten stürzt sich das komödiantische Ausnahmetalent in manch sprachliches Abenteuer. Wären Gedankensprünge – er selbst bezeichnet diese als „Assoziationshopping“ – eine olympische Disziplin, dürfte sich Martin Zingsheim Hoffnung auf viele Medaillen machen.

Gern sinniert Zingsheim über Gott und die Welt, über Liebe und Hass, über Erziehung und Pauschalreisen. Auch seine Parodien sind genial. Ein Duett zwischen Herman van Veen und Klaus Kinski gelingt ebenso echt wie sein Horst Schlämmer alias Hape Kerkeling.

Blitzschnell schießt er seine Comedy-Pfeile ab und gewährt dabei seinem Publikum kaum Zeit zum Luftholen. Und doch schlägt der promovierte Philosoph zuweilen ruhigere Töne an. Denn der studierte Musik- und Theaterwissenschaftler hat eine facettenreiche Stimme und spielt exzellent Piano.

Freuen Sie sich auf eine volle Breitseite Humor: Von subtilen Pointen über freche Albernheiten bis hin zu scharfsinniger Gesellschaftskritik präsentiert sich Martin Zingsheim schlagfertig und sympathisch und trifft mit seinen Ideen genau ins Schwarze. Doch seien Sie gewarnt, liebe Gäste:

Auf die Lachmuskulatur seines Publikums nimmt der Tausendsassa des gepflegten Reims natürlich keinerlei Rücksicht.

 

Vorverkauf:   18 EUR (freie Sitzplatzwahl)

Abendkasse: 21 EUR (freie Sitzplatzwahl)

 

Beginn:  20.00 Uhr

Einlass: 19.00 Uhr

 

Ihr direkter Link zum Ticket wird in Kürze freigegeben.

 

Liebe Gäste, bitte entschuldigen Sie, dass wir derzeit noch keine nummerierten Sitzplätze anbieten können.

 

Fotos: Tomas Rodriguez 

Weitere Informationen zum Künstler unter:

www.zingsheim.com